Mehrspartenanschluss

Die Stadtwerke Wismar GmbH und die Strom- und Gasnetz Wismar GmbH verwenden grundsätzlich Mehrspartenhauseinführungen (MSH) für den Neubau von Standardnetzanschlüssen der Bereiche Strom, Gas und Wasser sowie auf Wunsch Telekommunikation.

Definition Mehrspartenanschluss

Die Mehrspartenhauseinführung (MSH) ist ein Leerrohrsystem, welches die bauliche Voraussetzung für die fachgerechte Hauseinführung der Leitungen für die Versorgungsmedien Strom, Gas, Wasser und Telekommunikation für den Bedarf von Standardnetzanschlüssen schafft und dem Bauherrn Kosten spart. Der Einbau kann in Gebäude ohne und mit Keller erfolgen. Voraussetzung für den Einbau der MSH ist die Planung der Hauseinführung an einer geeigneten Stelle im Anschlussraum oder Anschlussnische.

In Gebäuden ohne Keller hat der Bauherr darauf zu achten, dass der Einbau des Leerrohrsystems (MSH) vor der Herstellung der Grundplatte zwingend erforderlich ist. Die Mehrspartenhauseinführung ist mit der Herstellung der Grundplatte durch den Baubetrieb entsprechend der Montageanleitung lage- und höhengenau einzubauen. Das Leerrohrsystem wird durch die Stadtwerke Wismar GmbH bereitgestellt.

In Gebäuden mit Keller ist der Einbau eines Futterrohres bei der Herstellung der Kellerwände oder die nachträgliche Herstellung einer Kernbohrung DN 200 durch den Bauherrn notwendig.

Montageanleitung Mehrspartenhauseinführung

Hinweise zur Herstellung von Netzanschlüssen


Mit der Mehrspartenhauseinführung muss der Netzanschlussraum nicht mehr an einer Außenwand liegen. Die Fläche an der Außenwand kann für höherwertige Räume genutzt werden.


Zeichnung Mehrspartenhauseinführung

Ihr Ansprechpartner
Herr Michael Gross

Telefon: 03841 233-458
Telefax: 03841 233-76-458
E-Mail: michael.gross@stadtwerke-wismar.de